Pfingstrosen aus

Bad Rappenau

Irmtraud und Gottlob Rieck

© Bilder: Gottlob Rieck

Turmalin

2002

​

Strauchpfingstrose. Sämling 94.020. Samen erhielten wir von Leo Fernig, dem Begründer von SPIN (Species Peonies International Network), wo wir anläßlich eines Besuches in Genf aus einer "Wundertüte" vier Samenkörner aussuchen durften. Die Samen selbst stammten von der Universität Lanzhou, Gansu Provinz, China. Die Rockii-Hybride blühte erstmals 1998 und bildete sofort eine ballförmige gefüllte Blüte aus. In der Blüte sind die meisten Staubgefäße zu Petalen umgebildet. Karpelle sind noch vorhanden. Die Blüte weist verschiedene Schattierungen von rosa und weiß auf. Die bei Paeonia rockii üblichen rundlichen schwarzroten Basalflecken sind oft nur noch linienförmige schwarze "Nadeln", weshalb wir ihr den Namen 'Turmalin' gaben, weil sie an Turmalinnadeln in Rosenquarz erinnern. Die Pflanze ist robust und gesund und hat einen guten Zuwachs. Sie wird etwa 1,80 m hoch. 1 - 2 Blüten pro Stängel, aufrecht blühend. 

​

Turmalin

2002

​

APS Bulletin March 7, 2002 No. 382

Rockii hybrid. Parentage: seed received from Lanzhou, Gansu Prof. China. First bloomed 1998. Flower different shades of pink, ball form, no stamens, pollen or seeds. More than one bud per stem. Reliable, stiff stems, height 1.5m (expected more). Very vigorous, easy to divide. Foliage, Rockii hybrid type. Turmalin, name alludes to Turmalin Needles on rose quartz gem-stone. Different shades of pink and white, sometimes creamy at edges. Unusual for Rockii hybrids, this one has more than one flower per stem. Seedling # 94,020.